Apilarnil

Apilarnil

Apilarnil ist wohl am wenigsten bekannt, wenn man alle vorhandenen Bienenprodukte betrachtet. Entdeckt wurde es von dem rumänischen Apitherapeuten namens Nicolae V. Iliesiu. Ein Apitherapeut befasst sich mit dem medizinisch, therapeutischen Einsatz von Bienen Produkten. Entdeckt hat er das Apilarnil und seine Wirkstoffe vor mehr als 30 Jahren. 1991 veröffentlichte er ein rumänisches Buch namens „Apilarnil“ und führte in diesem mehrer Studien zu Wirkstoffen und Wirkung bei Krankheiten auf.

Bei Apilarnil handelt es sich um ein Extrakt, dass aus 7 Tage alten Drohnenlarven und deren Nährstoffen, wie Pollen, Propolis und Honig, die sich in den Drohnenzellen befinden, gewonnen wird.

Zur Herstellung werden die Zellen, mit Drohnenlarven, zerkleinert, homogenisiert, gefiltert und gefriergetrocknet.

Lagert man es bei -5 bis -20 Grad Celsius ist es mehrere Monate haltbar.

Apilarnil enthält einen sehr hohen Anteil an männlichen Hormonen. Dazu kommen Vitamine, Nährstoffe und Sexualhormone. Die macht es zu einem wahren Kraftfutter für Tiere und auch für uns Menschen.

Da Apilarnil sehr leicht verdaulich ist, ist es besonderst gut für kranke und geschwächte Menschen geeignet, da es als sehr guter Energielieferant gilt.

Kommen wir nun zu den Einsatzbereichen des Apilarnil’s, folgende sind diese:
  • alle Arten von Erschöpfungen
  • Fettleibigkeit
  • Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes und Gicht
  • Alters-Depression mental wie auch emotional
  • Immunsystemschwächen wie z.B.: grippaler Infekt, Infektionen
  • Potenzstörungen
  • Wechseljahrbeschwerden
  • Gestörte Funktion des endokrinen Systems

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *